Qualifikationen von TransLat, Dr. phil. Annastina Kaffarnik>

Dr. phil. Annastina Kaffarnik (1974)

Studium der Klassischen Philologie, der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit und der Katholischen Theologie an den Universitäten
Katholische Universität Eichstätt, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br., Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und in Rom an der staatlichen Università degli Studi ‚La Sapienza’ und an der von Dominikanern geführten Pontificia Università San Tommaso d’Aquino in Urbe.

Magisterabschluss an der Universität Bonn.

Promotionsstipendium der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk.
Promotion zur Dr. phil. im Fach Mittel- und Neulateinische Philologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Lehraufträge in den Fächern Klassisches Latein sowie Mittel- und Neulatein
am Philologischen Seminar, Mittel- und Neulateinischen Seminar, Historischen Seminar und der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn.

Bis 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einem DFG-Projekt zur scholastischen Summa Halensis, angesiedelt am Institut für Evangelische Theologie der Technischen Universität Dortmund.

Seit 1994 Übersetzungsaufträge von verschiedenen Auftraggebenden, vor allem aus Wissenschaft und Kirche.

Einübung der Betonung und Aussprache lateinischer Texte mit den Sprecherinnen und Sprechern und Begleitung der Aufnahmen im Tonstudio für die Produktion der Begleit-CD für die Ausstellung „Krone und Schleier – Kunst aus mittelalterlichen Frauenklöstern“ (Essen und Bonn, 19. März bis 3. Juli 2005), Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Übersetzungen in Auswahl:

11. Jahrhundert:

Querela magistri Treverensis. Neuedition, Übersetzung und Kommentar. Mit einer Beschreibung der Handschrift Bruxelles, BR 10615-729 (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 46), Bern 2011, S. 137-165.

12. Jahrhundert:

Raimund d’Aguilers, Historia Francorum qui ceperunt Iherusalem, Übersetzung von S. 119-159 ed. Hill/Hill
(noch nicht publiziert, Textbeispiel hier).

13. Jahrhundert:

Summa Halensis, Band IV, Traktat ‚De legibus et praeceptis’, S. 311-939 ed. Quaracchi
(noch nicht publiziert, Textbeispiel hier).

17. Jahrhundert:

Visitation und Send im Archidiakonat Bonn. Die Protokolle des Bonner Offizials aus den Jahren 1683 bis 1697, bearbeitet von Thomas P. Becker, Claudia Beckers-Dohlen, Annastina Kaffarnik (Ortstermine. Historische Funde und Befunde aus der deutschen Provinz 11), Siegburg 2000.

17./18. Jahrhundert:

Bischöfliche Visitationsberichte des Bistums Roermond, ab 16. November 2013 veröffentlicht unter www.bisdom-roermond.org/Projekt Kirchenvisitation.

Hörbuch:

Stimmen aus mittelalterlichen Frauenklöstern.
Ein Hörbuch mit geistlichen Texten auf Altsächsisch, Mittelhochdeutsch und Mittelniederdeutsch.
Konzipiert und realisiert von Jeffrey F. Hamburger, Hildegard Elisabeth Keller, Susan Marti und Hedwig Röckelein.
CD zur Ausstellung „Krone und Schleier - Kunst aus mittelalterlichen Frauenklöstern“. KAH Bonn und Ruhrlandmuseum Essen. Audio-CD, 72 Minuten, mit 88-seitigem Booklet. Berlin: de Gruyter 2005.
(Es befinden sich auch lateinische Texte auf dieser CD!)